System der Padrinos

Padrino wird von padre=Vater abgeleitet, sowie die weibliche Form madrina von madre. Hier erkennt man schon, dass Paten in Bolivien eine stärkere Bedeutung haben als die Paten in Deutschland. Für Bolivianer sind Patenschaft ja fast überlebenswichtig, da die Madrinas oder Padrinos ihr Patenkind mit Geld unterstützen oder das Kind aufnehmen, wenn die Eltern im Ausland arbeiten. Sie haben eine ähnliche Bedeutung wie eine Tante oder ein Onkel. Aber auch das Patenkind ist verpflichtet, sich mit dem Paten gut zu stellen.

noelAlso nicht wundern, wenn man des öfteren gefragt wird, ob man nicht die Patenschaft des Kindes übernehmen will. Sagt man aber jedesmal zu, dann hat man irgendwann eine Schar von Patenkindern.

Es gibt neben den in Deutschland gebräuchlichen Taufpaten und Firmpaten, Paten für die Hochzeit, Paten für Bildungsabschlüsse…

Bei Taufen sollte man beachten, dass man dabei die dazugehörige Feier und das Taufkleid besorgt. D.h. Für varones, also Jungs gibt es Höschen und ein Hemdchen, für mujercitas, Mädchen, ein Kleidchen.

Nach zwei Jahren wird die erste Haarsträhne des Täuflings vom Padrino, gefolgt von den anwesenden Verwandten und Freunden abgeschnitten.

Ich habe erlebt, dass zwei Mütter ihren Sprösslingen bereits Taufkleider angezogen haben, weil sie wussten, dass ich zu Besuch kommen würde. Beide wussten aber voneinander nichts. Als ich sie darauf ansprach, sagten sie zögernd: ich habe gedacht, dass du die Madrina (Taufpatin) sein würdest? Beide Male habe ich abgesagt, da ich just erst zum dritten Mal Taufpatin geworden bin und in Deutschland noch ein zukünftige Patenkinder warten.

WEITER

Be Sociable, Share!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

CommentLuv badge